counter

ENDSPURT - ein paar TAGE "LANG" !

Weiterführende Seiten: -Kosten- | -Datenmenge-
 


 

VERLÄNGERUNG - Wenn nicht jetzt, wann dann?

- Zeit für einen grandiosen Endspurt -

Am 1. November war die Deadline für die 5 Meerbuscher Stadtteile. Mit diesem Tag war klar:

> Bösinghoven hat es geschafft - Herzlichen Glückwunsch - !

> Die Rheingemeinden (Nierst, Langst-Kierst, Ilverich), sowie Lank-Latum und der Bereich Osterath gehen in die Verlängerung !

> Leider gab es in Strümp, wie auch in Büderich nicht genügend Anträge, so das diese Bereiche erstmal geparkt werden.

Demnach werden voraussichtlich nur die 4 erstgenannten Bereiche mit einem aktuellen und zukunftssicheren Netz verbunden werden, während die Bezirke der letzten beide Ortschaften noch viele Jahre auf alten, in die Jahre gekommenen, Kupferleitungen sitzen bleiben werden.

Aber auch die 3 verlängerten Gebiete sind noch nicht am Ziel angelangt! Zur Zeit ist nicht in jedem der Ortschaften absehbar, ob genügend Anträge eingehen werden. Ein Glasfaser-Ausbau liegt demnach noch in der Ferne... :-(

 

Es ist noch etwas zu tun !!!

Daher müssen SIE in Ihren Familien, bei Ihren Freunden, Bekannten, Nachbarn, Kollegen nochmal richtig überzeugend sein, um aus Meerbusch eine GLASFASER-CITY zu machen.

ES GEHT UM IHRE GLASFASER - ZUKUNFT !!!

 


 

Alle, die sich noch nicht entschieden haben, die noch nicht wissen, was das alles mit dem GLASFASER-HYPE soll:
! Bitte weiterlesen - Auch wenn der folgende Text etwas länger sein wird !

Es geht um unser ALLER gemeinsame "digitale Zukunft" und es gibt unzählig viele Gründe, jetzt aufzuspringen - und nicht zu warten bis ...
- tja, bis wann, was und warum passiert?

 


 

- WARUM SCHON WIEDER ? ? ? -

- Ausbau VDSL vor einigen Jahren -

Die, die sich bereits für GLASFASER entschieden haben, wissen, dass für viele gerade erst mit einer "Änderung der alten Kupfer-Technik" Internetgeschwindigkeit dazu gewonnen wurde und vielleicht versteht man nicht, warum man nochmal was "beantragen" soll, obwohl es doch
- "BEI MIR heute reicht, was ich nutzen kann ... " -

Man kann auch nicht verständlich erklären, dass der vor einiger Zeit erfolgte "Ausbau per VECTORING auf Basis von Kupfer", nun das Ende der Fahnenstange ist. Es ging doch immer noch mehr?

"Doch, denen fällt was ein und dann geht da bestimmt noch was, oder?"

NEIN!!

"DENEN" fällt nichts mehr ein!

Die Kupferleitungen, die in unseren "Straßen, Verteilerkästen, Häusern, Wohnungen" und "Gebäuden" liegen (und nebenbei gesagt auch NIE für solche Art der Datenübertragung verlegt wurden), sind dort bereits vor über 4, 5 (und teils mehr) JAHRZEHNTEN eingezogen worden. Diese Leitungen sind "wirklich absolut und endgültig ausgereizt". Es geht nichts mehr damit !

Nebenbei gesagt, kann man eh nicht verstehen, warum vor wenigen Jahren noch "Preudo"-Technik genutzt wurde, statt es gleich richtig zu machen: - Glasfaser statt Kupfer -

 

Auch in diesen - zum Teil ausgebauten VDSL-Bereichen - gibt es Haushalte, bei denen das VDSL nicht (mehr) reicht, weil zum einen nur wenig von der gebuchten Leistung ankommt (Stichwort: Flaschenhals = zb. 20 Mbit statt 100 MBit) oder, weil jetzt in Corona-Zeiten erkannt wurde "VDSL ist nicht unendlich".

Mit:

- HomeOffice, OnlineMeetings statt pers. Arbeitstreffen

- HomeSchooling

- die Schulen selbst nicht mit einem guten Netz für Onlineunterricht gerüstet

- dazu privat mehr Streaming

- OnlineChats mit Familie, Freunden, Vereinen, weil man nicht mehr so rauskommt

- uvm.

ist das Kupfernetz einfach an der absoluten Grenze des Möglichen !

 

- Bis heute kein VDSL ausgebaut / max. DSL 2 & 6 buchbar -

Neben den "ausgebauten VDSL-Bereichen", sind bereits seit Jahren auch einige Bereiche der Ortschaften von alle diesen vorgenannten Argumenten "abgeschnitten", da VDSL gar nicht buchbar ist, nicht zur Verfügung gestellt wird (z. B. max. DSL6). Obwohl die Kupfer-Leitung fast vor der Haustüre liegt, möchte der verantwortliche Anbieter den Ausbau der letzten Meter nicht vornehmen (aus Kostengründen, unwirtschaftlich?). Oder wurde durch Bebauungspläne, Gewerbe-/Mischgebiete daran gehindert.

Aktuell werden einige Bereiche bei der Nachfragebündelung nicht berücksichtigt, da sie seit einiger Zeit zu einer Überprüfung auf einem Schreibtisch bzgl. von Fördergeldern liegen.

 

Alle vorgenannten AnwohnerInnen waren mit die Ersten, die nicht lange überlegen mussten, da sie wissen, dass sie heute bereits von der "stetig wachsenden Digitalisierung" abgeschnitten sind oder es bald eintreten wird. Das zählt nicht nur für "Privathaushalte", sondern z. B. auch für viele "Selbstständige", die in den eigenen 4 Wänden - teils im "BackOffice" - ihren Aufgaben für das tägliche Geschäft nachgehen. Kommt kein Glasfaser, kann dieser auch keines bestellen = "die oft geforderte Digitalisierung dadurch unmöglich" !

Wenn wir in unseren Ortschaften noch ALLE DSL2000 hätten, wie es vor ein paar Jahren gewesen ist (ein Großteil wird sich noch erinnern können), wären bereits 80% & MEHR Anträge ausgefüllt. Denn dann wären alle überzeugt,  dass der Ausbau des Glasfasernetzes die EINZIG RICHTIGE Alternative und Eintscheidung ist.

Dabei sollte inzwischen jedem klar geworden sein, dass es nur eine Zukunft gibt: => GLASFASER <=

Der älteste Anbieter - "der Fighter für das Kupfernetz" - hat aufgegeben und inzwischen mehrfach wiederholt, dass es nur noch mit dem Ausbau des Glasfasernetzes möglich ist, die Aufgaben der Zukunft zu bewerkstelligen.

Dieser Anbieter reicht ab sofort allen anderen Anbietern die Hand, - die "offene Netze" (Open Access) aufbauen -, da man der Aufgabe Alleine nicht gewachsen ist.

Es ist also endlich bei "Politik, Behörden" und bei den "Telekommunikationsanbietern" angekommen !!

=> Nun liegt es in den Händen der Bürger und Bürgerinnen - AN UNS - was wir mit dem ANGEBOT der Digitalen Zukunft machen.

 


 

NUR  =>  "HEUTE" | "JETZT" | "AKTUELL"

- steht das Unternehmen "Deutsche Glasfaser“ vor der Tür und fragt uns -

"Liebe Meerbuscher,

möchtet Ihr jetzt und hier kostenlos Glasfaser in Euren Ortsteilen und Eurer Stadt Meerbusch erhalten und Eure Heimat zu einer der ersten großen GLASFASER-CITY´s machen?

JA oder NEIN?"

 

- Nichts anderes ist es:

=> KOSTENLOS EINEM AUSBAU VON GLASFASER BIS IN JEDE WOHNUNG ZUSTIMMEN <=
- BESSER GESAGT: WIR BEKOMMEN DAS GESCHENKT -

Der Preis, den wir bezahlen, wird weit unter dem liegen, was der Einbau insgesamt kostet und den POSTEN übernimmt ein großer Investor (da steht was Großes hinter der DG).

Es werden KEINE STEUERGELDER, kein Geld VOM EIGENEN KONTO dafür genutzt!

(Letzteres kommt aber mit Sicherheit später, wenn alle es haben wollen und die Anbieter sich die Projekte aussuchen können !)

Letztlich bezahlen wir in den ersten 2 Jahren für zb. den Tarif "DG HOME 400 classic" 37,50 € / Monat (die Berechnung dazu? bitte hier klicken)

 

- Hinweis -

Wer evtl. darauf hofft, dass eine gescheiterte Nachfragebündelung gleich eine weitere Anfrage/Nachfragebündelung durch einen "anderen Anbieter" nach sich ziehen wird, der ist auf dem Holzweg ! - Nach einer "verpassten Chance" wie dieser jetzt, werden über viele Jahre keine weiteren Anbieter nochmals Geld für eine Vermarktung in die Hand nehmen. Auch, weil sie in anderen Gebieten erstmalig Abfragen starten. Dann wartet man ggf. bis (man evtl. zum Schluss dran kommt) 2030 oder noch viel später?

 


 

JEDER sollte nochmal in sich gehen und darüber nachdenken !

Es geht nicht um den einzelnen Anschluss

=> Es geht um unser Zuhause
=> Es geht um die Gemeinschaft in den Ortsteilen
=> Es geht um unsere digitalen Zukunft für alle
=> Es geht auch um den Gewerbebetrieb in direkter Nachbarschaft !

Worüber sollte ich nachdenken?

- Man sollte an die stetig wachsenden Datenmengen denken, die neuen Herausforderungen in den nächsten Jahren, an die Smart-Home-Lösungen, das mobile Büro, die Zukunft, die für uns alle mehr und mehr im Netz stattfinden wird.

- Die Entwicklung der letzten 25 - 30 Jahre im Computer-Sektor - niemand wird diese (Weiter-)Entwicklung mehr verhindern (siehe Deailsseite zu "DATENMENGEN")

- Vielleicht denkt man auch nochmal an das eigene "Gejammer" (zurück), über das schlechte Internet, an den Ärger über den Anbieter, der immer wieder und wieder ein klares NEIN zu einem besseren Internet gegeben hat !

- Und man denke an alle die, die SCHLECHTES VDSL haben (Flaschenhals), oder bis heute KEIN VDSL bekommen können, weil es die Anbieter "immer noch" nicht interessiert !

Jetzt tut es aber ein UNTERNEHMEN ! Und DAS interessiert sich für uns ! (DG hat eine VISION)

 


 

- ZUM SCHLUSS -

- Jeder einzelne zählt
- Jeder möchte irgendwann Glasfaser haben
- Jeder kann jetzt dazu beitragen, dass ALLE in den Genuss kommen können

=> Nur für 2 Jahre - danach kann jeder machen was er möchte !

 

- Wir brauchen keine 100 % !! -

- Wir brauchen NUR 40 % !! -

 

!!! JETZT GEMEINSAM "HAND IN HAND" - auch für unsere Stadt und die gemeinsame digitale Zukunft !!!

 


 

Stichworte ganz zum Schluss:

- Schneller, Sicherer, Zuverlässiger

- Zukunftssicher (mit Hebel umlegen x-fache Leistung)

- moderne Verlegetechnik (leicht auswechselbare beschädigte Kabel)

- Glasfaser bis in die Wohnung KOSTENLOS = FTTH (Fiber to the Home)

- Datenmengen mit Kupfer nicht zu bewältigen

- Kupferleitungen sind alt und anfällig für Probleme

- Volle Leistung, nicht " Bis zu … " (Flaschenhals)

- Upload bei DG höher (50 % des Download statt nur 20 %)

- Einbaukosten entfallen (nur monatliche tarifliche Kosten)

- Immobilienwert steigt um ca. 8 % (Bsp.: 300.000 € + 8 % = 24.000 € Mehrwert für 0 € Einbau !)

- Umweltbewusst (Glasfaser ist gut fürs Klima, Klimafreundlich)

- Strom sparen: Mit Glasfaser bis zu 17 % Stromkosten reduzieren

- Infrastruktur hält junge Menschen vor Ort und treibt sie nicht dahin wo es Diese bereits gibt

- Glasfaserinfrastruktur stärkt den Wirtschaftsstandort

- Abwicklung nach Aktivierung mit Altanbieter über DG

- Rufnummernmitnahme möglich

- Auch TV buchbar (mit vernünftigem Internet auch brauchbar)

- Möglichkeit nach 2 Jahren zur "Konkurrenz" zu wechseln und dabei die Wahl: "Kupfer" oder "Glasfaser"

- weitere viele gute Gründe

 

PRO Glasfaser Meerbusch